Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w013674c/wp-includes/post-template.php on line 284

Die “Zeiten”-Busse von London – Thomas Tilling

Eine einzige Kutsche hatte Thomas Tilling, als er 1846 mit 21 Jahren ins Transport-Geschäft einstieg. Die Investition von 30£ für die Pferdekutsche und das Recht, vier Fahrten pro Tag zwischen Peckham und der Oxford Street zu machen, sollte sich auszahlen. Das wusste er allerdings noch nicht, als er als junger Mann die Passagiere durch London kutschierte.

Thomas Tilling hansom cab at Greenwich station, 1884

Thomas Tilling musste wohl irgendetwas richtig gemacht haben, denn sechs Jahre nach dem Start seines Fahrgeschäfts besaß er schon 70 Pferde, die er für den Bus und für den Transport von Gütern vor der Kutsche einsetzte. Unter anderem bediente er die Linien zur  Londoner Industrieausstellung, der ersten Weltausstellung, die vom 1. Mai bis 11. Oktober 1851 im Hyde Park in London stattfand.

Das Geheimnis seines Erfolgs war eine einfache Idee. Er dachte aus Sicht der Kunden und bot nicht einfach nur den Transport, sondern eine gewisse Zuverlässigkeit. Er hielt an festgelegten Punkten zu festgelegten Zeiten. Thomas Tilling erfand sozusagen den ersten „Fahrplan“, fuhr also nach Zeiten, was seinen Bussen den Spitznamen „Times“ gab. Tillings ließ diesen Namen als Alleinstellungsmerkmal auf die Seite seiner Kutschen malen.

tillingEin zweites Standbein kann nicht schaden, dachte sich der geschäftstüchtige Kutscher 1866, als die Metropolitan Feuerwehr gegründet wurde. Kurzum  verpflichtete er sich vertraglich dazu, die Pferde, die die Feuerwehrfahrzeuge ziehen sollten,  zu versorgen und zu trainieren. Die Pferde mussten schnell reagieren und damit sie nicht scheuten, wurden sie vor der Übergabe an die Feuerwehr auf den Buslinien eingesetzt, damit sie Erfahrungen mit starkem Verkehr machen konnten. Zu seinen Kunden gesellten sich dann die Polizei, Lord Mayor of London, das Königshaus und viele mehr. Tilling wurde so schnell zum größten Vermieter von „Pferdestärken“ und Kutschen in London. 1875 beschäftigte er 260 Leute und besaß 700 Pferde.

$_57 (9)Bei seinem Tod  1893 waren es dann gut  7.000 Pferde. Thomas Tilling starb 1893 im Alter von 67 Jahren und wurde im Nunhead Friedhof begraben. Sein Vermögen zu diesem Zeitpunkt war für frühere Verhältnisse mit 75 000 £ enorm. Seine Grabnummer: 6568

Die „Thomas Tilling Ltd“ wurde später mit Tochterunternehmen zur  Tilling-Gruppe. Zusammen mit einem anderen Anbieter regelte sie bis zur Verstaatlichung der Buslinien den kompletten Busverkehr in Großbritannien.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.