Die Königin der Burlesque – Lydia Thompson

$_57 (1)

Lange vor Betty Page und Dita von Teese gab es eine Burlesque-Tänzerin, die mit ihrer außergewöhnlichen Sinnlichkeit und ihren sexy Darbietungen das viktorianische London aufmischte und für Aufsehen sorgte. Dabei war es damals gar nicht so einfach, freizügig zu sein. Nackte Haut war auf der Bühne verboten, doch Lydia Thompson ließ sich mit ihren Mädels da so einige Tricks einfallen. Weiterlesen

Offener Brief über Korpulenz – William Banting

Offener Brief

Eure Diät bringt euch um? Es könnte da einen Zusammenhang geben… Dann nämlich, wenn man darüber nachdenkt, wer eigentlich Schuld an diesem ganzen Diätwahn hat, der uns tagtäglich den Appetit verdirbt. Irgendwann muss doch irgendwer zum ersten Mal auf die Idee gekommen sein, eine Diät zu erfinden? Möglicherweise war es William Banting, der Besitzer eines Bestattungsunternehmens. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! Er könnte jedenfalls für die bis heute anhaltende Stigmatisierung von Übergewichtigen verantwortlich sein, denn er löste Ende des 19. Jahrhunderts mit einem Brief eine riesige Diätwelle in Europa aus. Weiterlesen

Damit die Welt weiß, dass er mich einmal geliebt hat – Catherine Dickens

Catherine_Dickens_in_1852

Man mischt sich ja nicht in fremder Leute Beziehungen ein, aber was Catherine Dickens Mitte des 19. Jahrhunderts passiert ist, wünscht man niemandem. Sie war die Frau des berühmten Schriftstellers Charles Dickens, der die Geister  der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in seiner Weihnachtsgeschichte beschwor und zu mehr Menschlichkeit aufrief. Und sie war totunglücklich. Vielleicht ist das aber auch nur eine Geschichte, die davon erzählt, wie tragisch es enden kann, wenn man sich einen Partner aussucht, der nicht zu einem passt.  Oder eine Geschichte die besagt, dass zehn Kinder vielleicht doch zu viele sind. Weiterlesen

Ein Leben für die Muschel – Lovell Augustus Reeve

Lovell_Augustus_Reeve_1814-1865

Was macht man, wenn man von einem Thema fasziniert ist? Man besorgt sich Informationen, kauft sich Bücher, beschäftigt sich eingehend damit und wird irgendwann zum Experten. Was aber, wenn es kaum Infos und keine Bilder zum Hobby der Wahl gibt, weil man in der Mitte des 19. Jahrhunderts ohne Google und Wikipedia lebt? Klar, man schafft selber ein Standardwerk in 20 Bänden mit 27.000 Abbildungen! So hat es zumindest Lovell Augustus Reeve gemacht, nachdem er in den Bann einer kleinen Muschel geriet.   Weiterlesen

Soyers Suppenküche – Alexis Soyer

Alexissoyer1849

Alexis Soyer war im viktorianischen London so etwas wie Horst Lichter oder Tim Mälzer. Ein Starkoch, den jeder kannte – mit eigenen Kochshows, Merchandise und selbst verfassten Kochbüchern. Er war einer der berühmtesten Köche des 19. Jahrhunderts und ein ausgesprochen unterhaltsamer Selbstdarsteller, was die Leute zweifelsohne faszinierte. Okay, ein bisschen mehr als „gut kochen“ konnte er schon, denn Alexis Soyer trug unter anderem dazu bei, während der großen Hungersnot in Irland die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Das alles ohne ordentliche Schulbildung, nur mit Talent und einem ziemlich exzentrischen Charakter.

Weiterlesen

Seite 1 von 212